Mountainbiken in Kärnten

Ein genussvolles Berg-Seen-Erlebnis

Mit dem Bike hinauf auf grasgrüne Gipfel, die mit herrlichen Weitblicken locken, rund um klare und saubere Badeseen, die in der warmen Sommersonne glitzern, oder mit einer Stirnlampe ausgerüstet durch das Innere der Berge – in Kärnten finden leidenschaftliche Mountainbiker viele abwechslungsreiche Strecken inmitten einer unverfälschten Naturlandschaft. Seit 2015 liegt in Kärnten, genauer gesagt auf der Petzen, der mit 11,5 Kilometer weltweit längste „Flow Country Trail“. Der Single-Trail auf der Südseite der Petzen lässt Bikerherzen höher schlagen.

Auf der sonnigen Südseite der Alpen wartet auf Mountainbiker ein vielfältiges Angebot für sämtliche Leistungsstufen auf unterschiedlichstem Terrain. Gemütliche, flache Touren entlang der warmen Badeseen, prickelnde Anstiege auf die stolzen Gipfel im Hochgebirge oder Routen über die Grenzen des Landes hinaus, Kärnten bietet mit seiner Berg- und Seelandschaft abwechslungsreiche Touren für jeden Schwierigkeitsgrad. Je nach Wunsch kann man alle Touren auch mit bestens ausgebildeten Bike-Guides der Region buchen, die einen sicher und mit viel Erfahrung durch die Landschaft führen. Erfahren Sie mehr...

„Flow Country Trail“ in Südkärnten

Auf der Petzen wurde 2015 die längste Mountainbike-Strecke Europas fertiggestellt. Kein Geringerer als Diddie Schneider, einer der besten Mountainbike-Strecken-Designer der Welt, hat hier sein Meisterwerk verwirklicht. Der Trail ist nicht nur für Profis sondern auch hervorragend für Anfänger geeignet, man benötigt keine spezifischen Technikkenntnisse. Mit dem Bike im Gepäck fährt man mit der Bergbahn gemütlich zum Einstieg des Trails hinauf. Auf dem Weg in Richtung Tal können Biker so richtig aufleben und ihr Können unter Beweis stellen: Über dezente Anleger, Roller und Sprünge geht es Höhenmeter für Höhenmeter wieder nach unten, Fahrspaß wartet hier hinter jeder Kurve. Während der Abfahrt hat man auch weitreichende Panoramablicke auf die umliegenden Seentäler Südkärntens, welche zum Innehalten und Genießen einladen. Ein spannender Übungsparcours mit einem Dirt- und Pump-Park sowie ein Übungsgelände für Kinder wurden ebenfalls an der Talstation des Berges errichtet, damit auch Neulinge ihr Können vorab testen können. Das Angebot wird ständig durch neue Strecken erweitert. Erfahren Sie mehr...

Bike Erlebnisse auf und „im“ Berg

Schon mal mit dem Mountainbike durch einen aufgelassenen Bergwerksstollen gefahren? In Südkärnten ist das möglich. Ausgerüstet mit Stirnlampe und Helm fährt man den sieben Kilometer langen Stollen entlang. Mächtige Steinformationen und Hallen, die bis zu dreißig Meter hoch sind, in denen vor längst vergangener Zeit Blei und Zink abgebaut wurden, erwarten einem im Inneren des Berges. Und so ganz nebenbei fährt man auch über die Grenzen Kärntens hinaus. Denn der Einstieg in den Stollen befindet sich bereits in Slowenien. Ein grenzenloses Abenteuer für die ganze Familie. www.stollenbiken.at
Ein Ausflug hinauf auf die Berge lohnt sich in den nahen Karawanken. Bei den Touren auf die Klagenfurter oder Koschuta Hütte gilt es zwar einige Höhenmeter zu bewältigen, man wird aber mit einer atemberaubenden Kulisse auf den stolzen Gebirgszug belohnt und kulinarisch kann man sich ebenfalls mit regionalen Schmankerln verwöhnen lassen. Erfahren Sie mehr...

Mountainbiken in den Gailtaler und Karnischen Alpen

Ein rund 800 Kilometer umfassendes MTB-Netz mit 44 abwechslungsreiche Touren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade finden Biker in den Gailtaler und Karnischen Alpen. Die Vielfalt der Alpen-Adria-Region kann man hier am besten bei einer grenz-überschreitenden Tour nach Italien kennenlernen, wo man die Kultur und Kulinarik zweier Länder entlang attraktiver Wege entdeckt. Ergänzt wurde das Trail-Angebot mit sieben neuen naturnahen Trails am Nassfeld, die alle zwischen 1,1 und 5 Kilometer lang sind. Eine herrliche Kombination aus Biken, Baden und Schwimmen umgeben von den schönen Gailtaler Alpen findet man im Naturpark Weissensee. Der Weissensee ist der höchstgelegene Badesee in den Alpen. Und die Landschaft rund um den See ist einzigartig, ein Eldorado für Mountainbiker. Ein Genuss ist die Tour zur Naggler Alm. Unmittelbar neben der Almhütte befindet sich ein drei Kilometer langer Mountainbike-Technik-Parcours, der klassische Gelände-Schwierigkeiten simuliert und zum Ausprobieren für die Biker bereit steht. 2016 wurde von der Naggleralm zum Weißensee ein spektakulärer, rund 3,5 km langer „Flow-Trail“ eröffnet. Zwei weitere von der Naggleralm zum See sind in Planung. Erfahren Sie mehr...

Grenzenlos biken entlang der „3-Länder-Tour“

Eine herrliche Tagestour ist die sogenannte „3-Länder-Tour“, Teil des neuen Alpe-Adria-Radweges. Vom Ufer des türkisblauen Faaker Sees geht es hinauf auf den Jepcasattel über die Grenze nach Slowenien. Ein attraktiver Downhill lässt die Bikerherzen höher schlagen, ehe man Kranjska Gora erreicht. Hier geht es teilweise über die aus dem Ski-Zirkus bekannte Weltcupstrecke. Gemütlich führt der Weg nach Planica und weiter bis nach Tarvis in Italien, wo man auf jeden Fall bei den Weißenfelser Seen (Laghi di Fusine) eine Pause zum Krafttanken einplanen sollte. Die 3-Länder-Tour ist ein einmaliges Mountainbike Erlebnis in der unverwechselbaren Alpen-Adria Region.

Drei neue Trails wurden 2017 am Faaker See, am Fuße der Karawanken, welche Berg- und Seeerlebnis perfekt verbinden, fertiggestellt. Mindestens 3 weitere sind in der Nähe der bekannten Burg Altfinkenstein in Planung. Erfahren Sie mehr...

Kärntner Alpen-Adria-Küche bei herzlichen Gastgebern

In den regionalen Gasthöfen des Landes sorgen herzhafte Gerichte aus der Alpe-Adria-Küche für genussvolle Pausen. Beeinflusst von den Esskulturen dreier Länder – Kärnten, Friaul-Julisch-Venetien, Slowenien – werden in Kärnten frische und regionale Produkte zu schmackhaften Gerichten verarbeitet. Wie es sich für eine wirklich authentische Küche gehört, sind es sowohl die unterschiedlichen Regionen als auch der Lauf der Jahreszeiten, die das interessante Spektrum der Alpen-Adria-Küche abbilden. Erfahren Sie mehr...