Anfischen Millstätter See

Fischen mit Peter

Die Kinder Nina, Max und Felix machen gerade mit bei einer total coolen Aktion. Mit einem Holzboot – Plätten heißt das genau – rudern sie über den Millstätter See. Das heißt, rudern tut eigentlich nur der Vierte an Bord, der heißt Peter, ist schon älter und er ist gelernter Fischer. Der Peter nimmt oft Gäste mit hinaus auf den See zum Anfischen, sehr gerne auch Kinder. Sie lernen dann, wo unsere Fische herkommen und auch Respekt vor der Kreatur, sagt Peter. Erfahren Sie mehr...

Campingplatz am Millstätter See

Mit ihren Eltern wohnen Nina und die Jungs im Urlaub auf einem schönen Campingplatz am Millstätter See , der hat sogar ein eigenes Schwimmbad mit 28 Grad warmem Wasser. Außerdem gibt es W-Lan und eine Internetecke direkt am Platz und dazu Gelegenheit zu solch tollen Aktionen wie heute mit dem Fischer Peter. Dessen Vorfahren waren einmal K.u.K. Hoffischer des Kaisers, und er weiß unheimlich viel über die Geschichte und überhaupt. Sie fahren also zum gegenüberliegenden Ufer, wo die Netze im eigenen Fischwasser von Peter liegen. Er zieht ein Netz an Bord, und es ist unglaublich, wie viele Fische darin zappeln. Ein paar Barsche und ein Hecht sind dabei, aber die meisten heißen Reinanken und schmecken wohl besonders gut, sind aber sehr empfindlich und brauchen ganz sauberes Wasser, hat Peter erklärt, so wie hier im Millstätter See – der ist bis zu 141 Meter tief und daran denken die Kids lieber nicht, wenn sie zurückrudern. Erfahren Sie mehr...

Der Faaker See

Überhaupt erzählt Peter gerne über die Seen hier in Kärnten, über den Faaker See zum Beipiel im Süden des Landes, wo die Sonne besonders oft scheinen soll, und den Ossiacher See, wo man ganz viel Sport machen kann und wo das berühmte Musikfest „Carinthischer Sommer“ über die Bühne geht. Oder über den Wörthersee mit seinen schönen Orten und den Klopeiner See, der im Sommer wärmer wird als das Mittelmeer. Und den Weissensee, um den man ringsum endlos wandern kann, na, das ist dann mehr ein Fall für die Eltern. Erfahren Sie mehr...

Das Abendessen

Das Boot ist jetzt wieder am Ufer im Ort Millstatt gelandet und Peter zeigt der Gruppe, wie die Fische geschuppt und ausgenommen werden. Nina findet das zuerst ein bisschen eklig – die Jungs überhaupt nicht –, aber dann traut sie sich doch und es geht ganz gut, zumal Peter alles genau erklärt. Anschließend nehmen sie ihre Fische mit zum Campingplatz, wo sich die Eltern natürlich riesig freuen. Zum Abendessen gibt es die Beute dann frisch gebraten – schmeckt vorzüglich! Erfahren Sie mehr...