Genussradeln auf der sonnigen Südseite der Alpen

In Kärnten können die Räder getrost schon im Frühling ausgepackt werden. Das sonnige milde Klima macht einen Ausflug mit dem Rad auch dann schon möglich, wenn auf den Bergen noch zum Sonnenskilauf geladen wird. Möglichkeiten zum Genussradeln – allein, mit Freunden oder mit der ganzen Familie - gibt es mehr als genug: Strecken wie der laut ADFC mit 5 Sternen zertifizierte Drauradweg, die Via Carinzia im Sonnenwinkel Kärntens, die Fünf-Seen-Runde oder der Alpe-Adria-Radweg, dessen Route von Salzburg über Kärnten bis an die Adria führt, garantieren intensive Erlebnisse inmitten einer einzigartigen Berg- und Seenlandschaft. Sämtliche Radrouten sind auf www.rad.kaernten.at zu finden und können hier auch heruntergeladen werden. Erfahren Sie mehr...

Drauradweg kennt keine Grenzen

Einer der bekanntesten Radwege Österreichs ist der 366 Kilometer lange Drauradweg. Der vom ADFC (allgemeiner deutscher Fahrradclub) als 5-Sterne Qualitätsroute ausgezeichnete Radweg ist ein Erlebnis für die ganze Familie und führt quer durch Kärnten. In sechs Etappen fährt man vom Ausgangspunkt Toblach/Dobbiaco in Südtirol entlang der Drau bis zum Ziel nach Marburg/Maribor in Slowenien, der Hauptteil der Strecke liegt in Kärnten. Der Weg ist in beiden Richtungen lückenlos beschildert und führt zumeist über flaches Terrain, sodass die Radfahrer die Naturlandschaft in vollen Zügen genießen können. Die die Strecke permanent von der Bahn begleitet wird, können gewisse Abschnitte – sofern gewünscht – auch mit dem Zug zurückgelegt werden.
Der Drauradweg hält mit den 50 Drauradweg Wirten auch jede Menge kulinarische Highlights bereit, die im Kulinarikführer der Drauradweg Wirte, das Drau.Kulinarik.Büchl, aufgelistet sind.
Ausführliche Informationen zu den einzelnen Etappen und Angebote, u.a. speziell für Familien erhält man unter www.drauradweg.com und im Drauradweg Folder, der ebenso wie das Drau.Kulinarik.Büchl kostenlos auf der Homepage angefordert werden kann. Erfahren Sie mehr...

Radtouren für Genießer

Neben dem Drauradweg gibt es viele weitere Routen, die dazu einladen, genussvoll in die Pedale zu treten. 162 Kilometer Radgenuss zwischen Kultur und Geschichte versprechen auch die verschiedenen Routen der Via Carinzia im Sonnenwinkel Kärntens. Ausgehend vom idyllischen Rosental, welches geprägt ist vom beeindruckenden Gebirgszug der Karawanken, radelt man in fünf Tagesetappen zum Klopeiner See und weiter bis in das sanft-hügelige Lavanttal. Unterwegs laden viele Sehenswürdigkeiten - wie das Carnica Bienen-Erlebnis-Museum oder das Benediktinerstift St. Paul zu einem Abstecher ein.

Wer gerne den Besuch im Werner Berg Museum mit einer Radtour durch das südliche Jauntal verbinden möchte, der sollte sich mit dem Rad auf den Kunstradweg in Bleiburg begeben. Neben dem Werner Berg Museum sorgen alte Kirchen, Kulturdenkmäler, das Liaunig Museum in Neuhaus für ein Rad-Erlebnis mit Mehrwert.
Eine prächtige Kulisse inmitten der Gailtaler- und Karnischen Alpen bietet sich allen Radbegeisterten am Gailtal-Radweg, welcher von Kötschach-Mauthen bis nach Villach auf bestens angelegten Radwegen mit einer Gesamtlänge von 95 Kilometern verläuft. Unterwegs sollte man auf ein erfrischendes Bad im Pressegger See, welcher direkt neben dem Streckenverlauf in der Sonne glitzert, nicht verzichten.
Im Norden des Landes, in der Region Nationalpark Hohe Tauern, befindet sich der Glockner-Radweg. Dieser führt in einer Tagestour entlang einzigartiger Naturschauspiele wie dem Wasserfall Jungfernsprung, der mehrere hundert Meter frei über einen Felsvorsprung ins Tal hinab stürzt und durch wunderschöne Alpentäler, welche von den imposanten Gipfeln der Dreitausender umrahmt sind.
Entlang der Radwege in Kärnten reihen sich viele Ausflugsziele für die ganze Familie. Mit der Kärnten Card kann man die insgesamt mehr als 100 Ausflugsziele beliebig oft besuchen. Außerdem gibt es bei über 60 Bonuspartnern tolle Ermäßigungen. Erfahren Sie mehr...

Am Alpe-Adria-Radweg vom Nationalpark bis ans Meer

Ein unvergessliches Erlebnis ist der in Amsterdam zum Europas Radweg des Jahres 2015 gekürte, 410 Kilometer lange Alpe-Adria-Radweg. Von der Mozartstadt Salzburg ausgehend fährt man in einer Woche mitten durch den Nationalpark Hohe Tauern in den sonnigen Süden nach Kärnten und über die Grenzen Österreichs bis nach Italien. Die Strecke innerhalb von Kärnten ist besonders attraktiv, da sie ab der Tauernschleuse in Mallnitz überwiegend abschüssig bis zum Meer nach Italien führt. Das Wechselspiel der Landschaft ist ebenfalls einzigartig: Mächtige Berge und sonnige Täler mit bis zu 28 Grad warmen Seen - je weiter man in den Süden gelangt, desto sanfter und lieblicher wird die Landschaft, bis man schließlich die müden Füße in die Obere Adria strecken kann. Zurück zum Ausgangspunkt geht es gemütlich mit dem Zug, welcher zweimal täglich ab Udine fährt. Gutes Kartenmaterial und App sind vorhanden, weitere Informationen sowie Packages findet man unter www.alpe-adria-radweg.com. Der Alpe-Adria-Radweg ist auch ein Symbol für grenzüberschreitende Zusammenarbeit, welche von der EU unterstützt und gefördert wird. Erfahren Sie mehr...

Energiegeladen unterwegs mit dem E-Bike

In der Region Mittelkärnten können E-Bike-Fahrer herrliche Radtouren in Verbindung mit Kultur und Kulinarik unternehmen. Neun bestens ausgeschilderte Thementouren quer durch die Region, E-Bike-Verleih sowie zahlreiche Ausflugsziele und kulinarische Einkehrmöglichkeiten versprechen abwechslungsreiche Stunden auf der sonnigen Südseite der Alpen. Alle Routen gehen vom Fuchspalast in der Herzogstadt St.Veit an der Glan aus und sind beschildert. Einen gemütlichen Rücktransport zum jeweiligen Ausgangspunkt garantieren die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB). Erfahren Sie mehr...

Mit dem Rad den Kärntner Seenzauber erleben

In Kärnten lädt eine Vielzahl an sauberen bis zu 28 Grad warmen Badeseen zum Spaß im wohligen Wasser ein. Doch auch die Umgebung rund um die glitzernden Seen verspricht einiges. So können bei Erkundungstouren mit dem Rad atemberaubende Aussichtspunkte, lauschige Picknickplätze und versteckte Badeplätze entdeckt werden. Am Wörthersee lohnt sich beispielsweise der Start zu einer Fünf-Seen-Runde, die von Velden aus gehend über Hafnersee, Keutschacher See, Bassgeigensee und Rauschelesee führt.
„Genussradeln“ steht am Klopeiner See im Vordergrund. Fünf verschiedene Touren mit einer Länge von 4 bis 55 Kilometern verbinden alle Seen der Region. Die Routen sind bestens beschildert, hilfreich sind auch die GPS-Tracks und das kostenlose Kartenmaterial. Eine praktische Idee sind auch Genussgutscheine, die bei speziellen Gastronomie-Partnern einlösbar sind. Erfahren Sie mehr...

Kärntner Alpen-Adria-Küche bei herzlichen Gastgebern

In den regionalen Gasthöfen des Landes sorgen herzhafte Gerichte aus der Alpe-Adria-Küche für genussvolle Pausen. Beeinflusst von den Esskulturen dreier Länder – Kärnten, Friaul-Julisch-Venetien, Slowenien – werden in Kärnten vor allem frische und regionale Produkte zu schmackhaften Gerichten verarbeitet. Wie es sich für eine wirklich authentische Küche gehört, sind es sowohl die unterschiedlichen Regionen als auch der Lauf der Jahreszeiten, die das interessante Spektrum der Alpen-Adria-Küche abbilden. Erfahren Sie mehr...